Die Arbeitsgemeinschaft “Segelsport / Maritim” ist für Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren gedacht. Jugendliche ab 14 Jahren können weiter in der AG oder Yachtschule arbeiten.

Die AG wird ganzjährig, im Winter 1x (Theorieausbildung) und im Sommer 2 x in der Woche durchgeführt.

Ziel ist es, den Kindern Freude am Wassersport zu vermitteln und gleichzeitig zukunftsweisend in Richtung einer Berufswahl erzieherisch einzuwirken. Sie entwickeln bei ihrer Tätigkeit in der Arbeitsgemeinschaft Teamfähigkeit, Einordnung in eine bestehende Hierarchie, Ordnung, Sauberkeit, Zuverlässigkeit und Gemeinschaftssinn.
Ab dem 12. Lebensjahr und entsprechender Erfahrung können die Kinder in die Yachtschule übernommen werden.
Durch die Arbeit in der Yachtschule werden sie an eine Vereinsarbeit herangeführt, da sie mit beratender Stimme eines Sozialpädagogen selbst die Leitung der Yachtschule übernehmen. Mit Satzung, Vorstand usw.

Bei regelmäßigem Besuch der Arbeitsgemeinschaft und vorhandenem Interesse, kann mit dem Erreichen des 16. Lebensjahres der “amtliche Sportbootführerschein See” erworben werden.
Die dabei zu durchlaufenden Stufen in der Hierarchie, die jährlich mit einer Prüfung enden, sind:

  • Moses
  • Leichtmatrose
  • Matrose
  • Decksmann
  • Bootsmann
  • Oberbootsmann
  • Steuermann
  • Bootsführer

Natürlich spielt die sportliche Bewegung eine große Rolle. An Bord des vereinseigenen Küstenkreuzers “Woge “, und 2x im Jahr, an Bord des Traditionsseglers Schoner “Vorpommern” wird durch die Manöver beim Segelsetzen oder Segelbergen, beim Wenden oder Halsen, beim An- und Ablegen, beim Steuern usw. die Beweglichkeit, Ausdauer, Koordination und Kraft trainiert.

Schoner Vorpommern

Gleichzeitig wird durch das unmittelbare Erleben der Natur, in der Auseinandersetzung mit Wind und Wellen, das Gefühl für den Natur- und Umweltschutz sensibilisiert.

Wassersport heißt das Wettergeschehen auf See erleben. Da die Segler davon unmittelbar abhängig sind werden Kenntnisse der Wetterkunde vermittelt. Wolkenformen, Hoch- und Tiefdruckgebiete, Warm - bzw. Kaltfronten, Windstärken, Seegangsformen, wie und wann entsteht Regen (Taupunkt) usw.

Das Erlernen seemännischer Kenntnisse unterstützt den Unterricht an den Schulen. So erweitert z.B. die Segeltheorie die physikalischen Erkenntnisse der Aerodynamik,  der Geometrie und Vektorrechnung,  die Kursberechnungen in der Nautik vermitteln mathematische Kenntnisse vor allem in Bruchrechnung und Geometrie.

Knoten,Steuern nach Seezeichen, Peilungen, Führen des Logbuches,

Umgang mit Leinen schulen Aufmerksamkeit, Geschicklichkeit und Ausdauer. Das Verhalten auf den Seewasserstrassen, die Wegerechtsregeln sowie Manöverarten vermittelt der  Umgang mit einem Motorboot.

Vor allem im Winterlager werden die handwerklichen Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Vorbereitung auf das Berufsleben und zur Berufsorientierung genutzt.

Tischler-, Maler- und Schlosserarbeiten bieten dafür eine gute Grundlage. Es wird gehobelt, gebohrt, geschliffen und gemalt, um den Booten ein ansprechendes Aussehen für den Sommer zu geben und Werterhaltungsmaßnahmen vorzunehmen.

Gute Erfahrungen in der Arbeitsgemeinschaft wurden auch mit Kindern gemacht, die über Freie Träger vom Jugendamt betreut werden. Der regelmäßige Besuch unterstützt dabei die Sozialarbeit der ambulanten Sozialpädagogen und der Heimerzieher.

 

Ansprechpartner für die Arbeitsgemeinschaft: Lothar Knöpke (Mobil: 0171 -74 07 028)